Allergien

Zu den wichtigsten Allergenen gehören: Pollen, Hausstaubmilben, Milben, Schimmelpilze, Nahrungsmittel wie Nüsse, Erdbeeren oder Soja, aber auch Latex, Arzneimittel, stechende Insekten und viele andere Substanzen, auf die der Körper reagieren und überreagieren kann.

Die Symptome von Allergien wie Niesen, Keuchen, Jucken und Ausschläge, sind Anzeichen für den Amoklauf eines Immunsystems, des Immunsystems, das Eindringlinge angreift, die eigentlich keine Bedrohung darstellen.
Ursache der Allergien

Es gilt als immer sicherer, dass Allergien eine Folge von Veränderungen der Ernährung und der Umwelt sind.

Als erwiesene Risiken gelten: weniger frisches Obst und Gemüse, mehr behandelte Lebensmittel, eine geringere Zufuhr an bestimmten Mineralstoffen. Auch die zunehmende Verwendung von Antibiotika könnte ein Grund für die Zunahme von Allergien sein. Es scheint ein Zusammenhang zwischen dem Vorkommen bestimmter Bakterien/Verdauungstrakt und der Anfälligkeit für Allergien zu geben. Forscher gehen davon aus, dass die übermäßige Anwendung von Antibiotika bestimmter Allergien unterdrückende Teile der Darmflora stört.

Umweltgifte sind ebenfalls stark verdächtig, Allergien zu fördern. Um ein Beispiel zu nennen: Kinder können in der Nähe viel befahrener Straßen aufwachsen und die Dieselabgase der LKWs einatmen, sind gegenüber solchen Allergenen, auf die sie ohnehin schon reagieren, noch empfindlicher.

Wie nachfolgend noch gezeigt werden wird, gibt es jedoch neben den genannten “äußeren” Faktoren auch “innere” Faktoren bei der Allergieentstehung. Die Psyche spielt bei der Auslösung und auch beim Ausprägungsgrad von Allergien häufig eine sehr wichtige Rolle.

Allergiebehandlung mit Hypnose

Allergiebehandlungen der Schulmedizin sind langwierig und bewirken trotzdem keine vollständige Heilung. Das liegt meines Erachtens daran, dass die Ursachen nicht behandelt werden.
Zum Ausbruch der Allergie im Moment des Kontaktes mit dem Allergen kommt es jedoch immer erst auf dem Hintergrund einer (oft unbewussten) emotionalen Konfliktsituation. Diese führt zu einer Verminderung der Regulations- bzw. Kompensationsfähigkeit des Körpers und damit zum Ausbruch der Symptomatik.

Der hypnotherapeutische Ansatz bei der Allergiebehandlung besteht dementsprechend darin, den emotionalen Konflikt, der zum Ausbruch der Erkrankung führte, aufzudecken und zu bearbeiten. Die Regulationsfähigkeit des Körpers stellt sich wieder ein, die Symptomatik löst sich auf. Die Allergie ist (in aller Regel) geheilt.

Eine weitere Behandlungsstrategie besteht darin, das Unterbewusstsein mit geeigneten Methoden über die Ungefährlichkeit des betreffenden Allergens zu “unterrichten”. In einer Sitzung wird dabei gewöhnlich auch nur eine Allergie behandelt. Wenn zwei bis drei Allergien behandelt werden sollen, können diese Sitzungen gegebenenfalls an einem Tag durchgeführt werden. Bei multiplen Allergien ist der komplexere, aufarbeitende Therapieansatz empfehlenswert.